logo_short_lachs-Rand.PNG

Marlène

Eine illustrativer Charakter als Markenwiedererkennungswert

Die Illustratorin und Künstlerin Ekaterina Koroleva interpretiert die Gründungsgeschichte der Le Manoir-Hautpflege in einer Figur. Es entsteht "Marlène", die Muse von und für Le Manoir. "Marlène" entführt uns in die Welt des Films, an einen Drehort in Luxemburg, an dem die erste Le Manoir-Creme entstand. 

 

Marlène 

Muse von und für Le Manoir​

Marlène als einzelne Figur

Marlène

als Anzeige Situation am Filmset

Marlène als Beauty-illustrationen

Le Manoir Art
Freier Art Teil

Verschiedene Illustrationen mit Marlène - alle in
minimalistischen Stil und orientiert an Illustrationen der 50er Jahre

Le Manoir Cremenaufaktur, Unternehmen mit fest verwurzelter Tradition und kreativ künstlerische Ansatz, Philosophie des Le Manoir „Wahrer Luxus konzentriert sich auf das Wesentliche." 

Neben den Illustrationen wird durch die Art Sektion der Le Manoir Crememanufaktur ein Einblick in die Arbeitsweise von Ekaterina gegeben sowie Vorskizzen und weitere (teilweise abstraktere) Zeichnungen und Malereien zu den Illustrationen gezeigt

Webseite & Social Media Accounts von Le Manoir Art

Printanzeigen und animiert in Werbespots zu Produkten und Markenidentiät

Postkarten zum Auslegen in Bars, Cafés und in Pakete bei Versand der Produkte Käufe im Shop

Verkauf von Editionen in z.B. Concept Stores

Vertriebsmaterialien Banner, Displays

Imagebroschüren 

Live-Mal-Aktion in Kunstverein, Museum oder mitten auf Straße sowie Projektionen auf Presse- und Verkaufsevents 

Special Edition Fashion Give Away- Hyaluronserum mit Illustration

 

„Marlène" als fiktive Figur für eine wahre Geschichte - die Entstehungsgeschichte der Le Manoir Crememanufaktur - kreiiert einen Mythos, der gleichzeitig geheimnisvoll und authentisch ist. Der Dermatologe Dr. Peter Kessler wurde an das Set einer Filmproduktion in Luxemburg gerufen, um die französische Hauptdarstellerin zu behandeln, deren Haut durch das viele Schminken- und Abschminken überstrapaziert war. Er mischte eine speziell für sie entwickelte Creme, die ihre Haut heilte. Der Grundstein für die Le Manoir Crememanufaktur war gelegt. Marlène symbololisiert die Schauspielerin am Filmset.

Basierend auf ein paar wenigen Vorgaben des Auftraggebers Dr. Kessler entwickelte Ekaterina Koroleva die Figur „Marlène", „Marlène am Filmset", und  „Beauty-Illustrationen", die die Pflegeroutine der Le Manoir-Produkte untermalen.

 

Der Zeichenstil ist konzentriert auf das Wesentliche und somit analog zur Philosophie der Le Manoir Crememanufaktur. Dieser speziell filigran-feminine Zeichenstil und die Gesichtszüge von Marlène schaffen einen Wiedererkennungswert der Figur, sodass (potentielle) KundInnen immer, wenn sie Marlène sehen, diese (unterbewusst) mit der Le Manoir Crememanufaktur verbinden. 


„Marlène als Keyvisual" enthält ein angedeutetes „M" und ist geometrisch leicht stilisiert. Mit ihr habe ich eine Special-Edition eines Le Manoir-Produktes angedacht, auf dessen Verpackung sie aufgedruckt wird. Die „Beautyillustrationen von „Marlène" sind teilweise sehr auf das Wesentliche und wenige Striche assoziiert. Auf diese Weise erinnern sie den Zeichenstil des bekannten Illustrators aus den 50er Jahren, René Gruau. 

Die Anzeige mit „Marlène am Filmset" ist aktuell (Mai 2020) in Arbeit. Sie greift ebenfalls eine Technik von René Gruau auf: Unterschiedliche Bildelemente sind so komponiert, dass sie eine Art Momentaufnahme eines bewegten Geschehens zeigen. Eine weitere Besonderheit für eine Werbeanzeige: Das Produkt, das die (potentiellen) KundInnen kaufen sollen, ist nicht abgebildet, sondern nur die Markenwelt an sich. Die Anzeige regt so zum persönlichen Weiterspinnen der BetrachterInnen im Kopf an, sodass sich die Markenwelt unterbewusst verankert. Im Hintergrund sind dezent die Rauten des Logos der Le Manoir Crememanufaktur zu sehen. 

Die Illustrationen wurden in Werbespots zu Le Manoir-Produkten und zur Markenidentität eingesetzt, computertechnisch-animiert und bei einem Shooting für die Le Manoir Crememanufaktur von einem Model aufgegriffen. Charmant und kokett zwinkernd holt „Marlène" ihre BetrachterInnen in die Welt von Le Manoir und taucht immer wieder an verschiednen Stellen auf. Sie findet sich in Vertriebsmaterialien wieder, auf großen Bannern, auf Display und in Imagebroschüren - jüngst bereicherte sie den Stand der Le Manoir Crememanufaktur auf der Fashion Week Messe Premium, Januar 2020. Mein Konzept beinhaltet zudem Postkarten zum Auslegen in Bars, Cafés und als kleine Überraschung bei Online-Shop-Käufen der Le Manoir-Produkte.

 

Das Projekt „Marlène" lässt sich beliebig weiter ausweiten und in verschiedenen Kontexten immer wieder neu einsetzen, sodass sich Marlène immer wieder bei den BetrachterInnen bewusst und unbewusst „verankert". Die Illustrationen können als Edition aufgelegt, gerahmt und in Concept-Stores, die die Le Manoir Produkte führen, verkauft werden; eine Live-Mal-Aktion, bei der Ekaterina Koroleva Marlène auf großer Leinwand malt, kann als Programm  ein Le Manoir-Event bereichern oder als Happening in einem Museum, einem Kunstverein oder sogar mitten auf der Straße stattfinden, um Aufmerksamkeit auf die Marke zu lenken. 

Eine weitere Besonderheit des Illustrationsprojekts ist, dass nicht nur die fertigen Illustrationen gezeigt werden, wie es Unternehmen häufig handhaben. Es wird hier auch Einblick in den Entwicklungsprozess der Illustrationen gegeben. Zudem werden weitere freie Zeichnungen und Malereien von Ekaterina gezeigt, die während der Arbeit an den Hauptillustrationen entstehen (wie unter anderem die Zeichnung rechts oben).